Interview
Raphael Gross 
Aleida Assmann 
Judith Butler 
Dieter Henrich 
Peter Brandt 
Reinhart Koselleck 
   13. Jahrgang 2014

Thema 2014

Dass der Ökonomismus ein Segen und ein Übel sei, wäre ein Gemeinplatz, über den zu reden es sich kaum lohnte, stünden sich hier nicht unerbittlich zwei Fraktionen gegenüber, die, jede auf ihre Weise, ihre Hausaufgaben gemacht haben und im Kampf um die Deutungshoheit auf den von ihnen beanspruchten Feldern um kein Jota nachlassen können. Das beginnt bereits beim Wort: Es macht einen Unterschied, ob man unter Ökonomismus die Möglichkeit versteht, jeden Aspekt des menschlichen Daseins einer ökonomischen Betrachtungsweise zu unterziehen, oder ob man darunter die flächendeckende Gewalt der progressiven Vernutzung von Mensch und Umwelt versteht, der um der Erhaltung elementarer Lebensbedingungen Einhalt geboten werden muss. Andererseits wirkt der Unterschied fragil, um nicht zu sagen künstlich vor dem Hintergrund, dass beide Deutungen eine Geschichte besitzen, in der jeder Fortschritt der ökonomischen Betrachtungsweise unausweichlich seine praktische Anwendung... weiterlesen

IABLIS · Jahrbuch für europäische Prozesse · ISSN 1610-6253

Interviews
Iablis auf Facebook  Iablis bei Google+  Iablis bei Twitter  iablis.de News-Feed 
drucken